Pressemitteilung // 17.03.15: Die Stunde danach

Am Sonntag, 22. März 2015, findet um 21.15 Uhr, nach der Vorstellung „Don Giovanni“, eine weitere Veranstaltung des Operngesprächs „Stunde danach“ statt. Studierende des Studiengangs Musikjournalismus der Technischen Universität Dortmund befragen Opernintendant und Regisseur Jens-Daniel Herzog, Generalmusikdirektor Gabriel Feltz, den Hauptdarsteller Gerardo Garciacano und die Sopranistin Eleonore Marguerre (Donna Anna) zu der Dortmunder Inszenierung der Mozart Oper. Christopher Warmuth, Student an der TU Dortmund, moderiert der Veranstaltung.
Zum fünften Mal in dieser Spielzeit laden Studenten des Fachs Musikjournalismus der TU Dortmund zur Veranstaltung „Stunde danach“ ins Opernhaus Dortmund ein. Dabei werden das „Don Giovanni“- Regiekonzept mit dem daraus resultierenden Bühnenbild ebenso Thema sein, wie die besonderen Anforderungen an den Dirigenten, durch die Positionierung des Orchesters auf der Bühne. Weitere Fragen werden sich mit den Verhältnissen zwischen den handelnden Figuren befassen und ob eine Gesellschaft ohne den Typus Don Giovanni überhaupt auskommen kann.
„Die Stunde danach“ findet nach einer kurzen Pause von 15 Minuten im Anschluss an die Vorstellung von „Don Giovanni“ am 22. März 2015 Uhr statt. Die Zuschauer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Der Eintritt ist frei.

This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.