Das Jahr ist um – ein Rückblick

Guten Tag, ich heiße Mattis Krems und ich habe diese Spielzeit mein freiwilliges soziales Jahr im Kulturbereich gemacht. Abgekürzt FSKJ. Wieso das K vor dem J steht, habe ich in diesem Jahr allerdings nicht herausfinden können.

Ich möchte in diesem Eintrag zwei Dinge tun. Als erstes möchte ich einen Einblick in mein Jahr bieten.

Ich habe in diesem Jahr bei „Piraten fluchen nicht“, „Herr Orpheus geht zur Schule“ und „Die Tortugas in: König Midas“ der Regie assistiert, ich habe etliche Führungen durch das Haus mitgemacht und leiten dürfen und habe bei Workshops mitgeholfen. Ich stand für das Theater im Smoking auf der Opernbühne, ich habe eine Präsentation über akademische Berufe im Theater erstellt und bin für Fotos für selbige Präsentation durch das Haus gelaufen. Bei jeglichen Mitarbeitern, die ich bei ihrer Arbeit gestört habe, entschuldige ich mich übrigens aufrichtig. Ich habe das Haus kennengelernt und nun muss ich dieses Haus leider verlassen.
Ich kann es noch nicht ganz begreifen, es sind weniger als 14 Tage, die mir hier bleiben, aber wenn die Erkenntnis ab und zu durchsickert, dann bin ich schon echt traurig.
Ich hatte hier wirklich Spaß.
Natürlich war nicht immer alles Sonnenschein und Blumenwiese, natürlich musste ich auch arbeiten, aber alles in allem hat es mir Spaß gemacht.

Ich habe viele Menschen hier kennengelernt, manche mehr, manche weniger.
Aber nicht nur hier im Haus. Ich habe durch das FSKJ viele gleichaltrige kennengelernt, habe viele neue Freundschaften finden können und vielleicht auch den ein oder anderen zukünftigen Kollegen. Man weiß ja nie. Ich habe auf Seminaren neue Seiten von mir kennenlernen können, ich konnte dort experimentieren und mich wohl fühlen.

Und damit komm ich auch schon zu meinem zweiten Punkt. Ich möchte mich bedanken.

Ich möchte mich bei Heike Buderus, meiner Mentorin bedanken, dass sie vor einem Jahr mich gewählt hat als FSKJler. Ich möchte mich bei den Sängern und Sängerinnen bedanken, die ich über das Jahr kennengelernt habe. Ich möchte mich beim Jugendclub „Tortugas“ bedanken, dass sie mich (meist) freundlich begrüßt haben. Ich möchte mich bei meinen neuen Freunden bedanken, dass sie dieses Jahr so schön gemacht haben und auch bei allen anderen Kollegen, die ich hier nicht nennen kann, weil sonst der Eintrag zu lang wird.

Danke

This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.