Pressemitteilung // 20.09.17: ARABELLA, Merkel, Schulz und Co.

Pressemitteilung // 20.09.17: ARABELLA, Merkel, Schulz und Co.

Als der Premierentermin von Richard Strauss‘ ARABELLA an der Oper Dortmund festgelegt wurde, war noch nicht absehbar, dass die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September stattfinden wird. Für alle wahlinteressierten Zuschauerinnen und Zuschauer richtet die Oper Dortmund im Opernfoyer eine Wahllounge ein, die alle notwendigen Informationen zum Ausgang der Bundestagswahl bieten wird.

Der 24. September 2017 wird in Dortmund ein ganz besonderer Sonntag sein. Nicht nur findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag an diesem Tag statt, auch die Oper Dortmund eröffnet am 24. die Spielzeit 2017/18 mit der Oper ARABELLA von Richard Strauss. Opernintendant und ARABELLA-Regisseur Jens-Daniel Herzog wird die Besucherinnen und Besucher begrüßen und um ca. 18.02 Uhr dem Publikum die erste Wahlprognose  übermitteln. In der Pause nach dem ersten Akt wird im Opernfoyer (im Bereich der Pausenbewirtung im linken Erdgeschoss) eine Wahllounge eingerichtet, die über den Ausgang der Bundestagswahl informieren wird.

Je nach individueller politischer Ausrichtung bietet dann die Oper Dortmund im zweiten und dritten Akt von ARABELLA wahlmotivierte Entspannung oder Trost, in jedem Fall jedoch ein außergewöhnliches parteipolitisch-neutrales Kunsterlebnis.

This article was written by
Alexander Kalouti

Alexander Kalouti studierte Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und absolvierte nach seinem Abschluss einen Master of Arts im Bereich Theaterwissenschaften am King´s College London und der Royal Academy of Dramatic Art. Es folgten Engagements am Staatstheater Oldenburg, Staatstheater Kassel sowie Theater Ingolstadt. Zur bayerischen Landtagswahl 2008 managte er den Wahlkampf der FDP und wurde nach dem Einzug der bayerischen Liberalen in die Staatsregierung, Persönlicher Referent des Wirtschaftsministers. 2011 wechselte er in den Planungsstab der FDP Bundestagsfraktion, wo er die Fraktionsführung zu Themen der Außen-, Sicherheits- und Europapolitik beriet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.