Pressemitteilung // 23.01.18: Gustav Mahler mit E-Gitarre

Am Samstag, 27. Januar 2018, findet eine weitere Veranstaltung der Reihe LIEDERFOYER im Dortmunder Opernhauses statt. Um 16 Uhr bieten die Mezzosopranistin Almerija Delic, der Leiter der Jungen Oper, Ingo-Martin Stadtmüller  und der musikalische Leiter des Dortmunder Schauspiels, Tommy Finke, ein Programm, das von Hildegard von Bingen über Gustav Mahler bis hin zu John Lennon, Leonhard Cohen und Finkes eigene Kompositionen reicht.
Ein Lied kann eine Oper in Miniaturformat sein: In ein paar Takten, in wenigen Minuten breitet es eine Welt vor uns aus, entwickelt eine Tragödie oder eine Komödie und zeigt uns das Große im Kleinen. Komponisten aller Zeiten haben sich in dieser Kunst des Verdichtens versucht und dabei Lieder geschaffen, die zum Schönsten gehören, was die Musik für uns bereithält.
Ein Crossover-Treffen, das viele Überraschungen verspricht: Almerija Delic, Mezzosopranistin im Opernensemble, Tommy Finke, musikalischer Leiter des Dortmunder Schauspiels, und der Leiter der Jungen Oper, Ingo Martin Stadtmüller, haben sich anderes vorgenommen als einen klassischen Liederabend. Von Gustav Mahler spannen sie den Bogen über Kurt Weill, Leonard Bernstein und andere Größen des 20. Jahrhunderts bis zu aktuellen Songs von Tommy Finke – mit Ausflügen in experimentelle elektronische Klänge. Zum Einsatz kommen Klavier, Synthesizer sowie E-Gitarre, die eine Klangveränderung entsteht lassen und dadurch Altbekanntes neu erfahrbar machen.

This article was written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.