XXVI. International Ballettgala

XXVI. International Ballettgala

Sie gehören zu Dortmund wie der BVB und das U, die Internationalen Ballettgalas, mit denen das BALLETT DORTMUND seine Spielzeit eröffnet. Jahr für Jahr sind die Stars der internationalen Tanzwelt in der Ruhr-Metropole zu Gast, um gemeinsam mit dem Publikum ein berauschendes Fest der Lebensfreude und der Sinneslust zu feiern. „In den Jahren, in denen unsere Stadt immer mehr zu einem Knotenpunkt des weltweiten Tanznetzes wurde“, bekennt Dortmunds Ballettdirektor Xin Peng Wang, „durfte ich mit stetig wachsendem Stolz feststellen, welch hohes Ansehen die Kommune als Kulturstandort genießt. Die Terminkalender der Stars sind übervoll, aber für eine Ballettgala in Dortmund findet sich immer ein freier Termin. Da wird auch einmal eine Reiseroute verändert, ein Flug umgebucht. Dortmund ist es wert!“

Auch dieses Mal machen wieder liebe Freunde Station in Dortmund: Jurgita Dronina (National Ballet of Canada) und Isaac Hernandez (English National Ballet),  Filipa de Castro und Carlos Pinilos (National Ballet of Portugal). Vier Künstler, deren tänzerische Ausdrucksvielfalt nicht anders als „atemberaubend“ bezeichnet werden kann. Ihr Dortmund-Debüt geben Ayako Ono und Yudai Fukuoka (New National Theater Tokyo), die beide für ihre tänzerische Brillanz und Virtuosität internationale Auszeichnungen erhielten und in ihrem Heimatland hochgeschätzt sind.
Vom Ballett der Semperoper Dresden kommen Courtney Richardson und István Simon zu uns, ein Paar, das Tanz als Konzert des Körpers begreifbar macht. Mit Iker Murillo und Vitali Sanfronkine begrüßen wir zwei Künstler, die in enger Verbindung zur von Maurice Béjart begründeten Compagnie in Lausanne stehen, und deren  Wirken sich als Brückenschlag zwischen klassischer Tanzkunst und der Suche nach neuen choreografischen Ausdrucksformen versteht.
Als Gala-Gäste kamen sie zum ersten Mal nach Dortmund. Mittlerweile sind die beiden Weltstars der Stadt und dem Theater aufs engste verbunden: Lucia Lacarra und Marlon Dino.
Natürlich darf auch die Compagnie des BALLETT DORTMUND bei dieser Gala nicht fehlen. Im vergangenen Sommer hat sie anlässlich einer China-Tournee einmal mehr den Ruf Dortmunds als Tanzstadt in die Welt getragen. Derzeit bereitet sie gleichzeitig zwei neue Produktionen der Spielzeit vor.

„Eine Gala ist ein Fest“, meint Xin Peng Wang. „Dabei darf nie vergessen werden, dass alle Künstlerinnen und Künstler, die Sie auf der Bühne erleben, Menschen sind, die sich von früher Kindheit an dem Tanz verschrieben haben. Mit allen Konsequenzen. Tanz ist die Entscheidung für ein Leben in Bewegung. Und ich weiß, dass in diesem Moment irgendwo auf der Welt ein Kind aufsteht und – tanzt!“

This article was written by
Christian Baier

Christian Baier, geboren in Wien. Musiktheaterdramaturg und Schriftsteller. Nach seiner Tätigkeit als Chefredakteur der Österreichischen Musikzeitschrift war er Chefdramaturg der Wiener Festwochen, der Wuppertaler Bühnen und des Theater Dortmund sowie Künstlerischer Produktionsleiter in der Intendanz der Deutschen Oper Berlin. Daneben zahlreiche Gastdramaturgien, u.a. Semperoper Dresden, Theater an der Wien, Landestheater Linz, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und Hong Kong Ballett. Seit 2006 arbeitet er mit Xin Peng Wang zusammen. Seit 2011 ist er Chefdramaturg des Ballett Dortmund, seit 2013 Künstlerischer Leiter der Internationalen Gluck Opern Festspiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.